„Wandern für Wasser“

 „Wandern für Wasser“

Ein Interview mit Herrn Landes, stellv. Schulleiter der IGS Nastätten

 

Am Mittwoch, dem 22.03.17, findet zwischen 7:35 Uhr und 9:10 Uhr die regionale Aktion „Wandern für Wasser“ statt. Ich hatte das Glück, den Schulleiter der IGS-Nastätten, Herrn Landes, interviewen zu können, um noch mehr über das großartige Projekt zu erfahren.

Unter der verantwortlichen Leitung der Stadt Nastätten sind an der Aktion „Wandern für Wasser“ die IGS-Nastätten, die Grundschule Blaues Ländchen und die Taunusschule beteiligt. Ziel ist es, Geld für das Dorf Kaule in Nepal zu sammeln, um dort die lebensnotwendige Wasserversorgung sicherzustellen.

Die Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam eine Menschenkette durch Nastätten bilden, welche insgesamt 112 Liter Wasser vom Nastätter Bürgerhaus bis hinunter zur Feuerwehr transportieren wird. Diese Menschenkette wird vom Landrat Herr Puchtler eröffnet.

Unten angekommen, wird das Wasser in einen großen Behälter gegeben und von den Grundschülern im Anschluss in den Mühlbach getragen.

Jeder teilnehmende Schüler soll sich Sponsoren suchen, die - symbolisch für jeden Liter getragenen Wassers - einen Betrag spenden. Die somit erzielten Einnahmen dienen als Startinitiative für das Wasserprojekt im Dorf Kaule, Nepal.

Die beiden Rotary Clubs „St. Goarshausen-Loreley“ und „Germersheim Südliche Weinstraße“ werden den erzielten Betrag auf 10.000,-€ auffüllen. Der benötigte Endbetrag für das Projekt in Höhe von 55.800,-€ soll dann durch rotarische Hilfsfonds und eventuell durch eine  Regierungsbeteiligung aufgebracht werden.

Um Herrn Landes beim Wort zu nehmen:

„Diese Aktion ist einfach nur toll um den Menschen zu verdeutlichen, dass längst nicht überall auf der Welt der Konsum von Wasser so selbstverständlich ist, wie für uns heutzutage. Für Menschen, wie z.B. in Nepal, ist die Beschaffung von Wasser harte Arbeit. Wenn durch Sponsorengelder ermöglicht wird, solche Projekte zu verwirklichen, ist das einfach nur super.“

Ebenfalls anwesend sein werden unter anderem die Landesschau, sowie die Rhein-Lahn-Zeitung. Zusätzlich soll das Ganze mit einer Drohne von oben gefilmt werden.

Allen Schülerinnen und Schülern ein gutes Gelingen!

 

Lea Maxime Nikolic, Klasse 7d