Fairer Handel in Sozialpädagogik

Nachhaltigkeit und Fairness im Sozialpädagogik-Unterricht

Am Freitag den 18.11.2016 wurde der Wahlpflicht-Kurs Sozialpädagogik der Klassen 10b/c der Nicolaus-August-Otto-IGS Nastätten in eine neue Welt eingeführt: in die Welt des „Fairen Handels“.

Dafür besuchten wir Schülerinnen den Eine-Welt-Laden in Nastätten, der das „faire Handeln“ unterstützt und auf diese Weise für faire Preise für bäuerliche Kleinbetriebe und faire Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern sorgt. Mit den Einnahmen unterstützt der Verein "Arbeitsgemeinschaft Eine Welt e.V." viele gemeinnützige Projekte im Ausland und verkauft in seinem kleinen Laden hauptsächlich Fair Trade Produkte der Handelsgesellschaften gepa, El Puente und dwp. Der Eine-Welt-Laden arbeitet aber auch mit der Stiftung Scheuern zusammen und bietet deren regionale Erzeugnisse zum Kauf an.

Bei unserem Besuch haben wir viel über das Thema „faires Handeln“ und „Gerechtigkeit für alle“ gelernt und am eigenen Leib erfahren dürfen, was es bedeutet im armen oder reichen Teil der Erde geboren zu sein. Wir waren beeindruckt von der Vielzahl an kunsthandwerklichen Produkten und der großen Auswahl an Lebensmitteln, von denen wir gleich ein paar einkauften, um im Unterricht ein „Faires Menü“ daraus zu kochen.

Für die Gastfreundschaft und den aufschlussreichen Vortrag vielen herzlichen Dank an Frau Anke Bodenbach.

BILD folgt

 

 

(geschrieben von Franziska Passek, Kl. 10c)