Projektwoche der 9. und 11. Klasse

Projektwoche der 9. und 11. Klasse an der IGS Nastätten

Wie jeden Sommer fand auch in diesem Jahr an der Nicolaus-August-Otto-Schule in Nastätten in der Pfingstwoche die Projektwoche statt. Diese ist so aufgebaut, dass jede Jahrgangsstufe eine Woche Projektunterricht zu einem bestimmten Thema hat. Die 9. und 11. Jahrgangsstufe beschäftigt sich mit dem Thema Berufsorientierung

Dienstag

Nach einem verlängerten Wochenende, starteten die 9. Klassen mit einem Bewerbertraining. Durch die freundliche Unterstützung von Eaton Industries, Aldi, der Deutschen Bahn, der Volksbank und der Nassauischen Sparkasse wurde den Schülerinnen und Schülern deutlich gemacht, worauf es bei der Jobsuche ankommt. So wurden zum Beispiel in Rollenspielen Bewerbungsgespräche durchgespielt und die im Fach Deutsch geschriebenen Bewerbungen wurden unter die Lupe genommen.

Die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse nutzten den Dienstag, um ihre Praktika, die sie im Januar über 2 Wochen absolviert haben, zu präsentieren. Es wurde Wert darauf gelegt, dass hauptsächlich akademische Berufe besucht wurden und die Schülerinnen und Schüler konnten in ihrer Präsentation genaue Einblicke in den Beruf und den Weg dorthin geben. Wichtig ist auch, dass sie bereits abwägen, ob der Beruf auch nach dem Praktikum noch für sie in Frage kommt.

Mittwoch

An diesem Tag hatte die 9. Jahrgangsstufe die Möglichkeit, ihre Praktika vorzustellen und das Sprechen vor einer Gruppe einzuüben. Außerdem gaben sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig Feedback, sodass sie sich auch in konstruktiver Kritik übten.

Die MSS 11 hatte eine längere Reise vor sich. Gemeinsam mit vier Lehrern machte sie sich auf den Weg an die Universität in Mainz, um Uniluft zu schnuppern. Der Tag war so strukturiert, dass die Schülerinnen und Schüler anfangs eine kleine Führung durch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer erhielten. Im Anschluss besuchten sie Vorlesungen, um Einblicke in unterschiedliche Fächer zu erlangen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa, gab es noch Führungen durch die Bibliothek, den Botanischen Garten und die Fachschaft Englisch. Nach einem vollen aber sehr interessanten Tag, fuhren die Schülerinnen und Schüler gegen 15:00 wieder nach Hause und waren begeistert von den Impressionen, die sie erlangen konnten.

Donnerstag

Der Donnerstag bedeutet immer Reisetag für die 168 Schülerinnen und Schüler. Die Betriebsbesichtigungen standen an: Heuchemer in Miehlen, Zschimmer und Schwartz in Braubach, das St. Elisabeth Krankenhaus in Lahnstein, Rhein Zeitung in Koblenz, BIZ und ALDI Zentrallager in Montabaur, Schaefer Kalk in Hahnstätten und das Seniorenzentrum in Diez. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich im Vorfeld für einen Wunschbetrieb anmelden und diesen (nach Möglichkeit) auch besuchen. Ziel ist es, den Schülern Einblicke in das Berufsleben und in den Alltag zu geben und sie für die Betriebe und den Beruf zu begeistern, was ihnen durch sehr interessante Führungen auch gelang. Hier ein paar Einblicke der Führung von Schaefer Kalk.

Freitag

Am Freitag hieß es Ausschlafen für die 9. und 11. Klasse, denn den Vormittag hatten sie frei. Dafür war aber die Teilnahme an der Berufsmesse Pflicht. Über 50 Betriebe stellten sich und ihre Berufe vor und gaben durch Vorträge und Einzelgespräche Einblicke in das Berufsleben. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, was unter anderem auch an der hohen Beteiligung der Betriebe lag, dafür möchten wir uns herzlich bedanken!

Ein besonderer Dank geht an die Rotarier, die die, vor allem für die Schüler der MSS 11 interessanten, Studienberufe vorstellten, die WFG Rhein-Lahn und den Förderverein und die Schüler der MSS 12, die Besucher und Teilnehmer mit Speisen und Getränken versorgten.

Ein großes Dankeschön geht außerdem an das Lehrerteam, das die ganze Woche über im Einsatz war und außergewöhnlich viel zum Erfolg der Woche beigetragen hat.

Eindrücke in Fotoform