Verhalten an der Bushaltestelle

Verhalten an der Bushaltestelle
Ordnung für das Verhalten an der Bushaltestelle

 

Voraussetzung für ein sicheres Einsteigen in die Busse ist das eigenverantwortliche Verhalten eines jeden Schülers. Weder die als Busordner eingesetzten Schüler noch Lehrer sind in der Lage die Sicherheit zu gewährleisten, wenn sich nicht jeder Schüler an die Ordnung hält. Grundsätzlich sind alle Lehrer gegenüber allen Schülern weisungsberechtigt. Da die Busordner im Auftrag der Schule handeln, ist auch ihren Anweisungen Folge zu leisten. Vorfälle werden dem aufsichtsführenden Lehrer gemeldet.

 

Nach Unterrichtsschluss stellen sich die Schüler in der Reihenfolge ihrer Ankunft an der entsprechenden Bushaltestelle auf.
Der Aufenthalt im Bereich des Bushaltestreifens und in der markierten Geländeröffnung (zwischen den weißen Strichen) ist verbote
Schüler, deren Busse später anfahren, können sich bis zur Ankunft ihres Busses im Bereich von Hof I (mit Tischtennisplatte, Ruhebänken ..)aufhalten.
Die Geländeröffnung darf erst betreten werden, nachdem der Bus gehalten hat.
Da die Schüler von 2 Seiten einsteigen, sorgen 2 Busordner (meist je einer aus Haupt- und Realschule) dafür, dass das Einsteigen nach dem „Reißverschluss-System“ erfolgt.
Die Busordner steigen als Letzte ein und haben festgelegte Sitzplätze.
Die Sitzplatzbereiche in den Bussen sollen folgendermaßen belegt werden: die älteren Schüler sitzen hinten, die jüngeren vorne.
Die Ausgangsbereiche müssen frei bleiben!

 
Maßnahmen

An der Haltestelle gilt die Schulordnung.

Im Bus gilt die „Transportordnung“.